Freitag, 6. September 2013

Lübecker Dom

Ich war mal wieder unterwegs in Sachen Kultur. Dieses Mal hat es mich in die wunderschöne Stadt Lübeck verschlagen. Besonders beeindruckt hat mich hier nicht nur die wunderschöne Altstadt, sondern auch die zahlreichen Kirchen und dabei natürlich ganz besonders der Lübecker Dom. Hier mal eine Grossansicht, die ich selbst natürlich nicht so gut hinbekommen habe.
Luebeck Dom und HerzJesu-2009-25-05
von Luebeck_Dom_und_HerzJesu.jpg: Rabanus Flavus derivative work: Burned (Diskussion) (Luebeck_Dom_und_HerzJesu.jpg) [Public domain], via Wikimedia Commons
Bilder zum vergrössern bitte anklicken...

Westtürme

  
Paradies


Bereits 1173 legte Heinrich der Löwe als Stifter den Grundstein des Lübecker Doms für das Bistum Lübeck.  

Denkmal zu Ehren Heinrich der Löwen
 Denkmal Löwe
Der einst romanische Dom wurde 1230 fertiggestellt. 1266 - 1335 wurden die Seitenschiffe auf Höhe des Mittelschiffs angehoben und so der Dom quasi zu einer gotischen Hallenkirche umgebaut. Der Dom zu Lübeck ist der erste grosse Backsteinkirchenbau an der Ostsee und mit seinen 130 Metern Länge auch eine der längsten Backsteinkirchen. Geweiht wurde der Dom 1247, seine Patrone sind die Heiligen Johannes der Täufer, Blasius, Maria und Nikolaus. Ich liebe ja die Bauwerke der Kirchen allgemein, aber beim Eintritt in den Dom war ich schon überwältigt, von diesem Bauwerk, dieser Grösse, dieser Atmosphäre und... dieser Schönheit!  

Wunderschön das Triumphkreuz

 
 Das Triumphkreuz mit seinen 17 Metern Höhe beherrscht praktisch das Hauptschiff, es stammt vom Lübecker Künstler Bernt Notke und wurde 1477 im Kirchenschiff aufgestellt. Der Prediger Zietz bemerkt um 1820 in seiner Darstellung nur knapp:
Vor dem Chore schwebt auf einem Querbalken ein großes, kraus verziertes Kreuz von Holz, mit mehreren knienden und stehenden Figuren. Der Bischof Albert von Crumedyk, ließ es 1477 dahin setzen, er starb 1489. Er verewigte dadurch sein Bildniß, nebst einer Magdalena, unter welcher Gestalt, der Sage nach, seine Beischläferin dargestellt ist; viel Fleiß in der Ausführung wurde daran von dem Künstler bewiesen.
Innenansicht von 1942
 HL_–_Dom1942
  und heute
Innen  
Berauschend schön fand ich auch die DomOrgel



Gebaut wurde diese 1970 von der dänischen Orgelbaufirma Marcussen & Søn aus Apenrade. Bis 1942 gab es im Westwerk des Domes die ehemalige Schniger-Orgel. Die heutige Domorgel wurde 1970 von der dänischen Orgelbaufirma Marcussen & Søn aus Apenrade erbaut. Das Schleifladen-Instrument hat 47 Register und zwei Nebenregister auf drei Manualen und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen sind elektrisch. Die Orgel befindet sich im nördlichen Seitenschiff. Daneben befindet sich eine barocke Orgel von Biaggio di Rosa aus dem Jahr 1777 im Dom, die Eigentum der Musikhochschule Lübeck ist.  

An der Rückseite findet man wunderschöne Glasmalereien 
  Glasmalerei
 Lettner mit Kirchenuhr


Auch diese Bildschnitzereien stammen von Bernt Notke. Die vier Statuen zeigen die Patrone des Doms; von Nord nach Süd sind es die Heiligen Nikolaus, Maria, Johannes der Täufer und Blasius. Die Kirchenuhr am Südende des Lettners stammt aus dem Jahr 1628. Kapellen im Dom Nach der Reformation wurden die zahlreichen Seitenkapellen des Doms zu Grabkapellen für die Mitglieder des Domkapitels.

 Kapelle1Kapelle2

Der Dom war seit 1978 eine der drei Bischofskirchen der Nordelbischen Kirche, Lübecker Domspruch: Ich bin das Licht – ihr sehet mich nicht. Ich bin der Weg – ihr gehet mich nicht. Die Wahrheit – ihr glaubet mir nicht. Das Leben – man suchet mich nicht. Ich bin Reich – man bittet mich nicht. Ich bin Edel – man dienet mir nicht. Der Schönste – man liebet mich nicht. Ich bin Barmherzig – man vertrauet mir nicht. Ich bin Allmächtig – man fürchtet mich nicht. Ich bin ein Lehrer – man folget mir nicht. werdet ihr verdammet – verweiset mirs nicht.

  Impressionen
 Imp1Imp2IMP3 IMP4IMP5

Der Dom ist sehr schön gelegen zwischen Obertrave und Mühlenteich und wer in der Nähe ist, sollte unbedingt mal einen Blick hinein werfen. Geöffnet von 10-18 Uhr.


                                                                           
 

Kommentare:

  1. Hoi Jan,

    das ist mal ein schöner Blog und ein toller Beitrag zum Lübecker Dom. Ich war 2000 da. Aber sag mal, fehlt da nicht noch ein Bild vom Teufelchen vor dem Domportal? :)

    LG
    Macha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Macha, schön, dass du reinschaust.
      Puh ich fürchte das Teufelchen habe ich wohl übersehen.... schade. Hast du ein Photo davon?

      LG JanJan

      Löschen
  2. Hallo Jan...

    coole Bilder aus Lübeck. Ach ich muss auch mal wieder in den hohen Norden !! Das macht Lust auf Reisen ;)

    LG und schönen Sonntag noch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Timur, ich bin auch ziemlich gern da im Norden, viele schöne Städte.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...